Die Gemeinde Bissendorf

Eingebettet zwischen Wiehengebirge und Teutoburger Wald liegt die Gemeinde Bissendorf, die aus folgenden Gemeindeteilen bzw. Bauerschaften besteht:

Astrup, Bissendorf, Deitinghausen, Eistrup, Ellerbeck, Grambergen, Himbergen, Holte, Jeggen, Linne, Natbergen, Nemden, Schledehausen, Schelenburg, Uphausen, Waldmark, Wersche, Wissingen und Wulften.

1160 wurde Bissendorf erstmalig urkundlich als Bissendorp erwähnt. Nach Errichtung der Katholischen Kirche siedelte sich das Dorf an.
Der Friedensschluß von Münster und Osnabrück 1548 besagte, dass die Kirche im Ortskern von Bissendorf den Katholiken zugesprochen wurde.
1653 bekam Bissendorf eine weitere (evangelische) Kirche. Zunächst aus Holz wurde sie zwischen 1720-1725 durch eine aus Stein ersetzt.
1972 entstand dann die heutige Gemeinde Bissendorf durch die niedersächsische Gebietsreform.

Im Zug der geplanten Ortskernsanierung wurden umfangreich Ausgrabungen vor dem Haus Bissendorf durchgeführt, da das niedersächsische Denkmalschutzgesetz dies so vorsieht.

Geschichte und Geschichten, von und aus Bissendorf finden sie beim:

Heimat- und Wanderverein Bissendorf e.V.

weitere interessante Websites:

Homepage der Gemeinde Bissendorf

Archäologische Forschungen in Bissendorf

!!! Wappen der Gemeinde Bissendorf !!!


Wappenerklärung:

Die Wolfsangeln wurden aus dem Wappen der früheren Gemeinde Schledehausen (genehmigt vom Niedersächsischen Minister des Innern Richard Borowski am 8. Februar 1951) übernommen, dem ursprünglichen Wappen der Edelherren von Sledesen (Schledehausen, ~1100-1396), die als bischöfliche Ministeralien in der frühen Osnabrücker Geschichte eine bedeutende Position innehatten.
Der silberne Löwe entstammt dem Familienwappen der Ritter von Bissendorf und der früheren Gemeinde Bissendorf. Die Entstehung der neuen Gemeinde Bissendorf wird durch diese Wappenzusammenfügung auch symbolisch zum Ausdruck gebracht.

Wappen der Gemeinde Bissendorf
Wappen der Gemeinde Bissendorf

Blasonierung:

"Von Gold und Schwarz gespalten; rechts drei zwei zu eins gestellte schwarze Wolfsangeln, links ein goldgekrönter Löwe."

Quelle: Wikipedia