Kriegerdenkmal/Ehrenmal der Gemeinde Bissendorf

Oberhalb der Achelrieder Kirche, auf dem Achelrieder Berg, stehen die Gedenksteine an die Opfer des I. und II. Weltkrieges.
Der Ort wurde gewählt, da er schon einige hundert Jahre als Gedenkstätte diente. Nach Ende des 30jährigen Krieges wurde hier eine Linde, zum Gedenken, gepflanzt, die bis heute noch steht. Somit erinnert die "Lindenhöhe" an 3 vergangene Kriege und ihre zahlreichen Opfer.

Die Namen auf den Tafeln finden Sie beim Denkmalprojekt

Die Abschrift stammt vom Verein Osnabrücker genealogischer Forschungskreis e.V.

!!! Denkmal I. Weltkrieg !!!

Zum Gedenken an die Opfer des I. Weltkrieges wurde ein etwa 5 Meter hohes Ehrenmal geschaffen. Mittig die Inschrift:

SIE STARBEN FüR UNS
1914-1918
SAMTGEMEINDE BISSENDORF

Desweiteren wurden Gemeindeteile in Stein geschlagen und Namenstafeln der Gefallenen angebracht. Mehr dazu bei den Einzelnen Bildern. Das Denkmal wurde 4 Jahre nach Ende des Krieges eingeweiht.

Inschrift in Stein: Cronsundern - Holsten-Mündrup - Stockum - Bauerschaft
Klicken Sie das Foto für eine kleine Galerie.

!!! Denkmal II. Weltkrieg !!!

Auf neun, im Halbkreis angeordneten, Findlingen sind zum Gedenken an die Opfer des II. Weltkrieges Namenstafeln angebracht.

Je ein Stein für die Ortsteile:
Wersche, Holsten-Mündrup, Uphausen-Eistrup, Stockum (Gut), Stockum (Bauerschaft), Natbergen, Cronsundern und 2 Findlinge für Bissendorf.

Gedenksteine für die Gefallenen der Ortsteile: Wersche, Holsten-Mündrup und Uphausen Eistrup
Klicken Sie das Foto für eine kleine Galerie.